DG

Der Große Dinggang

ist 2022 wieder da!


Im vergangenen Jahr mussten wir unseren geliebten und begehrten Großen Dinggang mit Wettbewerb und zwei tollen Abendveranstaltungen coronabedingt absagen.

 

Jetzt aber steht der neue Termin für den 3. Großen Dinggang fest:
Freitag, 27. und Samstag, 28. Mai 2022

 

Dann verleihen wir wieder den  Jury- und Publikumspreis

Zusätzlich loben wir den »Zimtfragment«-Sonderpreis der Arno Schmidt Stiftung für das beste lustige Lebensmittelgedicht aus, der gesondert juriert wird.

Und das Schönste ist:

Autor:innen können sich für einen oder beide Preise bewerben!

*

Bis zum Mai 2022 wünschen wir viel Spaß mit unserem 2019er Dinggang-Roadmovie, der das Geheimnis lüftet, wie eigentlich die Jury an die Texte kommt und ihre hochlöbliche Arbeit macht.

 

(Klick aufs Vorschaubild verlinkt direkt zu youtube)

Der Große Dinggang 2019

Der Rückblick

Der Große Dinggang 2017

Der Rückblick

(Foto: Christian Fischer)

Der Große Dinggang

Ein Preis für Komische Lyrik

(Foto: Roman Oehlenberg)

Merci vielmal an alle,

die bisher teilgenommen, mitgelesen und unterstützt haben.

Wer reimt, hat recht!

Der Preis

Der Lyrikpreis Der Große Dinggang will die Autor:innen Komischer Lyrik fördern.

Das Preisgeld ist hoch, die Terminfrist ist eng, die Jury ist spitzenmäßig besetzt.
Was will man mehr?

 

„Die letzte öffentliche Jurysitzung“ mit Lesung am 27. Mai 2022

Wettbewerb und Preisverleihung am 28. Mai 2022

im Zimmertheater SCARAMOUCHE

unter dem Hallenbad in Menden (Sauerland)

 

Der Große Dinggang (Jurypreis) = EUR 1.000,00

der kleine dinggang (Publikumspreis) = EUR 500,00

zusätzlich:

»Zimtfragment«-Sonderpreis der Arno Schmidt Stiftung
für das beste lustige Lebensmittelgedicht = EUR 300,00

 

So geht das nicht weiter!

Wir brauchen mehr Komische Lyrik.

Wir brauchen mehr komische LyrikerInnen.

 

»Die Tradition muss weiter gehen –

weiter als die Literaturpolizei erlaubt.«

F.W. Bernstein

 

Die Jury

Vier ArbeiterInnen im Lyrikbergwerk des Herrn.

Vier astreine ExpertInnen auf dem Feld der Komischen Lyrik.

Vier HochkaräterInnen, die völlig willkürlich jurieren werden.

 

Corinna Stegemann, Autorin, frühere taz-Wahrheit-Redakteurin

Christian Maintz, Autor, Herausgeber und Dozent

Thomas Gsella, Autor, früherer Titanic-Chefredakteur

Peter P. Neuhaus, Autor und Theatermacher

 

Die Katastrophen Kultur e.V.

Der kleine Kunst- und Theaterverein aus Menden (Sauerland) macht das alles möglich.

Seit 1983 pflegt er Kleinkunst, Theater und Kabarett im eigenen Zimmertheater.

Die KK e.V. produziert selbst und veranstaltet seit 37 Jahren allerhand Erstaunliches,

seit 2017 auch den Lyrikpreis Der Große Dinggang.

Die Förderer

Wir konnten Partner finden, die den Wert des Lyrikpreises verstehen und ihn
finanziell unterstützen. Darüber sind wir sehr froh – und das macht uns auch ein wenig stolz.

Vielen Dank!

Sonderpreis gestiftet von der