And the winner is ...

TÄTERÄTÄÄÄÄÄÄÄ!

Das war ein Fest – Der Große Dinggang

hat zum ersten Mal einen Jurypreis-Gewinner!

Im Rausch der Konfettikanonen: Gunnar Homann, der Gewinner des Jurypreises (Fotografie: Roman Oehlenberg)

Der Gewinner des Jurypreises „Der Große Dinggang“ ist Gunnar Homann aus Esslingen.

 

Den Publikumspreis „der kleine dinggang“ sicherte sich Robert Koall aus Düsseldorf

 

Während Gunnar Homann in einer letzten entscheidenden Jurysitzung
am 12.5. zum Gesamtsieger des ersten Großen Dinggangs bestimmt wurde, setzte sich Robert Koall am 13.5. mit seiner Lese-Performance beim
Publikum durch, das den kleinen dinggang vergab.

 

Die großartige Konkurrenz aus Àxel Sanjosé, Stefan Pölt und Philip Saß
konnte sich nicht bis an die Spitze durchsetzen, zeigte aber gemeinsam
mit den beiden Siegern, welch hohes Niveau der Wettbewerb für
Komische Lyrik in seiner ersten Ausgabe erreichen konnte.

So geht ein Wettbewerbsabend zuende: Kandidaten, Jury, ModeratorInnen, Frau Ding & Frau Gang sowie die VertreterInnen
der Förderer des ersten Großen Dinggangs. (Fotografie: Roman Oehlenberg)

Es war ein Fest – eines der Lyrik und der Komik, der Kekse und der Videos,
der Konfettikanonen und rosa Pudelmützen.

Unser Glückwunsch geht an die beiden Preisträger, an die drei Mit-Kandidaten sowie an alle anderen 233 AutorInnen, die sich beteiligt haben.
Merci & beaucoup!

 

Wir sehen uns 2019 bei der 2. Auflage von

“Der Große Dinggang”

Der Preis

Der Lyrikpreis Der Große Dinggang will die AutorInnen komischer Lyrik fördern.

Das Preisgeld ist hoch, die Terminfrist ist eng, die Jury ist spitzenmäßig besetzt.
Was will man mehr?

 

Jurylesung und Preisverleihung 12. und 13. Mai 2017

im Zimmertheater SCARAMOUCHE

unter dem Hallenbad in Menden (Sauerland)

 

Der Große Dinggang (Jurypreis) = EUR 1.000,00

der kleine dinggang (Publikumspreis) = EUR 300,00

 

So geht das nicht weiter!

Wir brauchen mehr komische Lyrik.

Wir brauchen mehr komische LyrikerInnen.

 

»Die Tradition muss weiter gehen –

weiter als die Literaturpolizei erlaubt.«

F.W. Bernstein

 

Der Große Dinggang

Ein Preis für Komische Lyrik

Jetzt das Buch bestellen!

Die Jury

Vier ArbeiterInnen im Lyrikbergwerk des Herrn.

Vier astreine ExpertInnen auf dem Feld der Komischen Lyrik.

Vier HochkaräterInnen, die völlig willkürlich jurieren werden.

 

Corinna Stegemann, Autorin, frühere taz-Wahrheit-Redakteurin

Christian Maintz, Autor, Herausgeber und Dozent

Thomas Gsella, Autor, früherer Titanic-Chefredakteur

Peter P. Neuhaus, Autor und Theatermacher

 

Die Katastrophen Kultur e.V.

Der kleine Kunst- und Theaterverein aus Menden (Sauerland) macht das alles möglich.

Seit 1983 pflegt er Kleinkunst, Theater und Kabarett im eigenen Zimmertheater.

Die KK e.V. produziert selbst und veranstaltet seit 33 Jahren allerhand Erstaunliches.

Jetzt auch den Lyrikpreis Der Große Dinggang.

Die Förderer

Wir konnten 3 Partner finden, die den Wert des Lyrikpreises verstanden und ihn
finanziell unterstützen. Darüber sind wir sehr froh – und das macht uns auch ein wenig stolz.
Es freut uns besonders, Förderer aus der Region gefunden zu haben.

Vielen Dank!